Kombistudium Pflege Tirol

Gemeinsam mit der UMIT (Private Universität für Gesundheitswissenschaften, med. Informatik und Technik)Hall i.T. bieten wir für Personen mit Hochschulreife das "Kombistudium Pflege Tirol" an.

Allgemeine Studieninformationen

Die dreijährige Ausbildung zum gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege wird bei der neuen Ausbildung mit Inhalten des Studiums der Pflegewissenschaft der „UMIT“ kombiniert. Dadurch können die StudentInnen in 3,5 Jahren gleichzeitig einen Berufsabschluss in Gesundheits- und Krankenpflege („Diplom“) sowie den Bachelor in Pflegewissenschaft erwerben.

Mit dieser Ausbildungsform, die ein Studium bis zum Doktorat ermöglicht, bieten wir als erste Schule im Außerfern die Möglichkeit einen akademischen Studienabschluss zu erwerben. Die Ausbildung zum gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege erfolgt an unserer Schule. Die akademische Ausbildung erfolg an der  UMIT in Hall i.T.
Die Ausbildung teilt sich folgendermaßen auf:
Pflegeschule Reutte: 136 Wochen
UMIT Hall i.T.: 18 Wochen
Ferien: 28 Wochen

Berufsaussichten
  • Die Studierenden werden in einem absoluten Wachstumsbereich der Zukunft mit besten Berufsaussichten ausgebildet.
  • Das Bachelorstudium mit dem Schwerpunkt "Evidenzbasierte Pflegepraxis" qualifiziert zum Tätigkeitsprofil eines/r Pflegeexperten/in.
  • Es ergeben sich wesentlich bessere Weiterentwicklungsmöglichkeiten innerhalb des Gesundheitswesens sowohl national, als auch international.
  • Für AbsolventInnen der Kombistudiums besteht nach zweijähriger Berufspraxis dier Möglichkeit, die Module der Schwerpunkt Pflegemanagement und/oder Pflegepädagogik zu absolvieren (Studiendauer 14 SWS und mind. 80 Stunden Praktikum). Damit können die Absolventen zusätzlich  zum Schwerpunkt „Evidenzbasierte Pflegepraxis“ die Berufsberechtigung  zur Ausübung von Lehr- oder Führungsaufgaben gem. GuKG 1997 § 71 erwerben.
  • Selbstverständlich ist auch ein weiterführendes Master-  und Doktoratsstudium im Bereich des Gesundheitswesens möglich.
Ausbildungsschwerpunkte der Pflegeschule Reutte

In der Pflegeschule Reutte liegen uns drei Schwerpunkte am Herzen ...

Allgemeinwissen und berufsspezifisches Fachwissen

In 3 Jahren Ausbildung werden über 2000 Stunden Theorie unterrichtet und geprüft, um die uns anvertrauten PatientInnen und BewohnerInnen mit Fachwissen pflegen zu können.

In den medizinischen Fächern werden grundlegende Kenntnisse des gesunden und kranken Menschen vermittelt. In den Pflegefächern wird, aufbauend auf einer vertieften Menschenkenntnis, die fachkundige Betreuung von pflegebedürftigen Menschen erlernt, entsprechend deren körperlichen, seelischen und geistigen Bedürfnissen. Die Gesundheits- und Krankenpflege wird in ganzheitlicher Sichtweise nach wissenschaftlich definierten Pflegemodellen vermittelt.

Die Themen reichen z.B. von A wie Anatomie bis Z wie Zentralvenenkatheter, von Biographiearbeit bis Thromboseprophylaxe, oder von Krankheitsbewältigung bis Trauerarbeit.

Im Rahmen der Ausbildung erhalten unsere Schüler Zertifikate über die Grundausbildung in Basaler Stimulation® und DG Kinästhetik®

Praktische Fertigkeiten

In den ca. 2500 Stunden der praktischen Ausbildung werden die SchülerInnen von diplomierten Gesundheits-und Krankenschwestern/pflegern, sowie von den LehrerInnen der Pflegeschule Reutte angeleitet und begleitet. Im praktischen Unterricht am Krankenbett erfolgt der Transfer des theoretisch Gelernten in die Praxis.

Beispiele für Praktika an Krankenanstalten:

  • Chirurgische Abteilung
  • Internistische Abteilung
  • Abteilung für Kinder & Jugendliche
  • Abteilung für Gynäkologie & Geburtshilfe
  • Unfallchirurgische Abteilung
  • OP
  • Intensivstation
  • Ambulanzen
  • etc.

Beispiele für sonstige Praktika:

  • Altersheime
  • Pflegeheime
  • Hauskrankenpflege
  • Lebenshilfe
  • Rotes Kreuz
  • etc.

Ein Praktikum können sich die SchülerInnen selbst wählen. Wir unterscheiden uns von vielen anderen Schulen dahingehend, dass wir es unseren SchülerInnen ermöglichen, Praktika teilweise auch außerhalb unseres Bezirkes und sogar im Ausland zu absolvieren. Diese Flexibilität bietet den SchülerInnen die Möglichkeit Einrichtungen kennen zu lernen, die sie interessieren oder an denen sie später vielleicht einmal arbeiten möchten. Ganz allgemein dienen sie der Horizonterweiterung und dem Kennenlernen unterschiedlicher Pflegesysteme und 
-methoden.

Jede/r SchülerIn erhält während ihrer Ausbildung mindestens 50 Stunden angeleitetes Praktikum. Darunter ist eine, meist als Einzelunterricht durchgeführte, praktische Unterweisung an einem oder mehreren Patienten/Bewohnern zu verstehen. Diese Praktika werden von einem/einer LehrerIn der Gesundheits- und Krankenpflege angeleitet bzw. beaufsichtigt.

Persönlichkeitsbildung

Der Beruf der Gesundheits- und Krankenpflege erfordert die Fähigkeit, in vielen Formen Beziehung mit Patienten/Heimbewohnern aufnehmen zu können, Sorgen und Ängste einfühlsam zu verstehen, Sterbende begleiten zu können, Krisensituationen zu bewältigen, u.v.m.

So unterstützen wir in vielen Seminaren, Workshops und Supervisionen die Entwicklung der Persönlichkeit in Richtung Autonomie, Selbstverantwortung, Empathie- und Beziehungsfähigkeit, Patientenbezogenheit sowie Konflikt- und Kritikfähigkeit.

Wir versuchen, diese Werte auch im Schulalltag erlebbar zu machen. Dies bedeutet z.B.

  • Schülerzentriertheit: Einbeziehung der SchülerInnen in die Entscheidungsprozesse der Schule
  • Krank und schwach dürfen nicht nur PatientInnen, sondern auch SchülerInnen/LehrerInnen sein
  • Familiäre Atmosphäre
  • Individuelle Förderangebote
  • Einzelzimmer im Wohnheim in Selbstverwaltung
Unterrichtsgegenstände an der Pflegeschule Reutte
pflegerische inhalte naturwissenschaftliche inhalte geisteswissenschaftliche inhalte andere inhalte
ethik und berufskunde ernährungslehre und diätkunde psychologie ergonomie
pflegeforschung biologie, anatomie, physiologie soziologie & pädagogik edv
gesundheits- und krankenpflege allgemeine pathologie kommunikation & konfliktsbewältigung rechtsgrundlagen
pflege alter menschen spezielle pathologie supervision & kreativitätstraining englisch
palliativpflege pharmakologie   organisationslehre
hauskrankenpflege komplementärmedizinische methoden    
gerontologie arbeitsmedizin    
erste hilfe hygiene    
gesundheitsförderung      
Ausbildungsschwerpunkte / -ziele der UMIT Hall i. T.

Als moderne Gesundheitsuniversität hat sich die UMIT in Hall in Tirol auf die neuen Berufs- und Forschungsfelder und damit auch auf die aktuellen Herausforderungen im Gesundheitswesen spezialisiert. Mit den Themenschwerpunkten Mechatronik, Biomedizinische Informatik/Gesundheitsinformatik, Psychologie, Gesundheitswissenschaften/Ernährungswissenschaften und Pflegewissenschaft, ergänzt durch Universitätslehrgänge in den Bereichen Physiotherapie, Gesundheitsvorsorgen und Krisen- und Katastrophenmanagement, bietet die UMIT ein qualitativ hochwertiges universitäres Bildungs- und Weiterbildungsangebot in jenen Bereichen an, die sich im modernen Gesundheitswesen als von zunehmend größerer Bedeutung erwiesen haben.

Das Kombistudium Pflege Tirol wird vom Department Pflegewissenschaft und Gerontologie
(Departmentleiterin Univ.-Prof. Dr. Christa Them) angeboten.
Die nachfolgenden Leitsätze des Departments stellen Grundlage und permanente Herausforderung für das akademisches Handeln des Departments dar:

  • Das Department „Pflegewissenschaft und Gerontologie“ ist einem umfassenden Qualitätsanspruch seinen StudentInnen, KooperationspartnerInnen und MitarbeiterInnen verbunden.
  • Die Forschung erfüllt die anerkannten wissenschaftlichern Kriterien der "Scientific Community".
  • Die StudentInnen, KooperationspartnerInnen und MitarbeiterInnen werden in ihrer Individualität und ihrer persönlichen und fachlichen Expertise akzeptiert und in partnerschaftlicher Wertschätzung respektiert.
  • Sachlich und fachlich kontroversielle Meinungen werden als akademische Anregung und Herausforderung gesehen.


Die Ziele in der Lehre sind:

  • wissenschaftliche an den Bedürfnissen der Praxis orientierte Lehrinhalte vermitteln.
  • optimale Lehr- und Lernbedingungen für die StudentInnen gewährleisten.
  • Studiencurricula an den Entwicklungen pflegewissenschaflticher, gerontologischer Ausbildungen in In- und Ausland sowie an den Anforderungen der Praxis orientieren.
  • hohen pädagogischen Standard in der Vermittlung aktueller pflegewissenschaftlicher, gerontologischer und gesundheitsfördernder/präventiver Themen unter Einbezug modernster technischer Unterstützung sicherstellen.
  • höchste Lehrqualität durch Einbeziehung der StudentInnen garantieren. 
Lehrinhalte an der UMIT
  • Forschungsbasierte Gesundheits- und Krankenpflege
  • Gerontologie, Geriatrie, Gerontopsychiatrie und Palliativpflege
  • Wissenschaftstheorie und Methoden für die Pflegeforschung
  • Person, Interaktion, Kommunikation
  • Organisation und Führen (Pflegeexpertise)
  • Natur- und sozialwissenschaftliche Grundlagen
  • Public Health und Gesundheitswissenschaften
  • Fachenglisch
  • Rechtsgrundlagen
  • Pflegeinformatik
  • Forschungsbasierte Gesundheitskonzepte

Im Rahmen der wissenschaftlichen Ausbildung sind 8 Wochen Praxisprojekt mit praxisnahen Fragestellungen aus wissenschaftlicher Expertise zu absolvieren.

Ausbildungsbeginn, Ferien und Vergütung

Beginn: Jedes Jahr am 15. September

Ferien: 8 Wochen jährlich, im 7 Semester 4 Wochen

1/2. Semester 174,- Euro
3./4. Semester 229,- Euro
5./6./7. Semester 260,- Euro

Ab dem 2. Semester sind an der Umit Studiengebühren zu entrichten

Anmerkung: Das Kombistudium Tirol ist die einzige akademische Ausbildung bei der die Studierenden ein Taschengeld erhalten.

Ab dem 2. Semester sind an der Umit Studiengebühren zu entrichten. (Auskunft über die Studiengebühren erhalten Sie bei uns bzw. an der UMIT)

Unterkunft, Verpflegung & Sonstiges
  • Es besteht die Möglichkeit um € 74,00 im SchülerInnenwohnheim der Pflegeschule Reutte eine Kleingarcionnere zu beziehen ...
  • Unterkunftsmöglichkeit UMIT: im Campushotel der UMIT
  • Die UMIT ist bei der Vermittlung von günstigen Wohnmöglichkeiten behilflich
  • Sie haben die Möglichkeit in der Personalcafeteria im Bezirkskrankenhaus kostenlos Ihre Mahlzeiten einzunehmen
  • Verpflegungsmöglichkeit UMIT: UMIT- Mensa,…
  • Dienstkleidung wird zur Verfügung gestellt
  • Kranken-, Unfall-, Sozial- und Pensionsversicherung

Anmerkung: Das Kombistudium Tirol ist die einzige akademische Ausbildung bei die Studierenden kranken-, unfall- und pensionsversichert sind.

Abschluss der Ausbildung

Diplom in allgemeiner Gesundheits- u. Krankenpflege
und
Bachelor der Pflegewissenschaft

Nähere Auskünfte erhalten Sie an unserer Schule oder
UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften,
Medizinische Informatik und Technik
Eduard Wallnöfer-Zentrum 1
A-6060 Hall in Tirol
Tel: +43 (0)50 8648-3817
E- Mail: lehre@umit.at
www.umit.at

Nähere Auskünfte über das Berufsbild (oegkv.at) »

Anmeldung

Die Ausbildung für das Kombistudium Pflege Tirol dauert 3,5 Jahre und umfasst mindestens 5500 Stunden. Ausbildungsbeginn ist jährlich der 15. September. (Ende der Anmeldefrist ist der 31. März)

Zugangsvoraussetzungen

  • vollendetes 18. Lebensjahr
  • allgemeine Hochschulreife (Matura/Abitur, Berufsreifeprüfung, Studienberechtigungsprüfung)
  • die erforderliche körperliche und geistige Eignung
  • die zur Erfüllung der Berufspflichten erforderliche Vertrauenswürdigkeit

Bewerbungsunterlagen

  • ausgefülltes Bewerbungsformular (Download)
  • Lebenslauf
  • 2 Lichtbilder (Name und Geburtsdatum auf der Rückseite)
  • Geburtsurkunde (Original oder beglaubigte Kopie)
  • Staatsbürgerschaftsnachweis (Original oder beglaubigte Kopie)
  • Jahreszeugnisse ab der 8. Schulstufe (Original oder beglaubigte Kopie)
  • Reifeprüfungszeugnis (Original oder beglaubigte Kopie)
  • Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung (Zeugnisse der Berufsschule) (Original oder beglaubigte Kopie)
  • evtl. vorhandene Dienstzeugnisse und Arbeitszeitbestätigungen (Original oder beglaubigte Kopie)

Bei positivem Aufnahmebescheid

  • Gesundheitszeugnis
  • Strafregisterbescheinigung (nicht älter als 3 Monate)
  • Meldezettel