Ordinationsassistenz

Ausbildungsschwerpunkte

Innerhalb von 12 Monaten werden 325 Stunden Theorie unterrichtet und geprüft, um die ihnen anvertrauten Patienten und Patientinnen mit Fachwissen betreuen zu können.

Insbesondere liegt uns ein verantwortungsbewusster, selbstständiger und wertschätzender Umgang mit den ihnen anvertrauten Patienten und Patientinnen am Herzen.

Theoretische Ausbildungsinhalte

  • Einführung in das Gesundheitswesen
  • Medizinische Terminologie und Dokumentation
  • Ethische Aspekte der Gesundheitsversorgung
  • Erste Hilfe und Verbandslehre
  • Kommunikation und Teamarbeit
  • Einführung in die allgemeine Hygiene
  • Angewandte Ergonomie und Gesundheitsschutz
  • Berufsspezifische Rechtsgrundlagen
  • Grundlagen der Infektionslehre und Hygiene, Desinfektion/Sterilisation
  • Anatomie und (Patho)Physiologie: Organsysteme
  • Diagnostische und therapeutische Maßnahmen
  • Arzneimittellehre
  • Administration

Praktische Fertigkeiten

Die 325 Stunden der praktischen Ausbildung absolvieren die LehrgangsteilnehmerInnen, sofern sie bereits als OrdinationsassistIn arbeiten, in der Praxis, in der sie angestellt sind. Die Lehrgangsteilnehmer die zum Zeitpunkt der Ausbildung in keiner Ordination angestellt sind, absolvieren die Praktika in zwei unterschiedlichen Ordinationen. In der praktischen Ausbildung erfolgt der Transfer des theoretisch Gelernten in die Praxis.

Berufsbild

Der Beruf der Ordinationsassistenz ist abwechslungsreich und herausfordernd zugleich. Die moderne Ordinationsassistenz verfügt über gute Grundkenntnisse im medizinischen Bereich und beherrscht die ordinationsrelevanten administrativen Abläufe.

Das Tätigkeitsfeld der Ordinationsassistenz umfasst neben der Unterstützung der ÄrztInnen bei der Behandlung ihrer PatientInnen organisatorische und administrative Arbeiten. Weitere verantwortungsvolle Aufgaben sind die Blutabnahme (ausgenommen bei Kindern) sowie die Durchführung standardisierter Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen . Ebenfalls zählen die Praxishygiene, Reinigung, Desinfektion, Sterilisation und Wartung der Medizinprodukte, Geräte und Behelfe sowie die Abfallentsorgung dazu.

Berufsperspektiven
Die Ordinationsassistenz kann in folgenden Einrichtungen tätig werden:

  • Ordinationen
  • Sanitätsbehörden
  • Einrichtungen der Forschung, Wissenschaft, Industrie und Veterinärmedizin
Ablauf der Ausbildung

Berufsbegleitend – Start April 2016
1. Basismodul (120 Stunden/16 UE pro Woche)
2. Aufbaumodul 2016/17 (205 Stunden/16 UE pro Woche)
3. Praktische Ausbildung (325 Stunden)

Termine

  • Basismodul(Samstag, 9. April bis Samstag 25. Juni 2016, 2016: KW  15/16 – 20 – 22/23/24/25)
    jeweils am Mittwoch und Freitag von 13.00 - 16:15 Uhr und Samstag von 08:30 bis 16:15
  • Aufbaumodul (Mittwoch 21. September 2016 bis Freitag 24. März 2017, 2016: KW 38/39/40/41/42 – 44/45/46/47, 2017: KW 2/3/4/5)jeweils am Mittwoch und Freitag von 13.00 - 16:15 Uhr und Samstag von 08:30 bis 16:15

Komm. Abschlussprüfung KW 11,  Abschlussfeier KW 12 2017

 

Praktische Ausbildung
individuelle Vereinbarung

Zielgruppen

Die Ausbildung der Ordinationsassistenz richtet sich an Personen mit

  • Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Organisationstalent
  • Einsatzfreude für selbstständiges und sorgfältiges Arbeiten
  • stabiler körperlichen und seelisch-geistigen Gesundheit
Sonstiges & Zugangsvoraussetzungen

Die eigentlichen Kurskosten betragen €1800,-pro Teilnehmer. Der Betrag reduziert sich für bewerber mit dem Hauptwohnsitz Außerfern auf einen Selbstbehalt von € 450,- pro TeilnehmerIn (inkl. Ust.) plus Kosten für Kopien

Eine Grundimmunisierung für Hepatitis B wird empfohlen.

Zugangsvoraussetzungen:

  • die erfolgreiche Absolvierung der 9. Schulstufe oder die  Pflichtschulabschlussprüfung gemäß Pflichtschulabschlussprüfungsgesetz
  • die zur Berufsausübung erforderliche gesundheitliche Eignung
  • die zur Berufsausübung erforderliche Vertrauenswürdigkeit und
  • bei der berufsbegleitenden Ausbildung in der Ordinationsassistenz das Vorliegen eines Dienstverhältnisses gemäß § 5 Abs. 1 einschließlich Einverständniserklärung des/der Dienstgebers/-in
Anmeldung

Die Ausbildung zur Ordinationsassistenz dauert 1 Jahr und umfasst 650 Stunden. Der Lehrgang wird als Teilzeitausbildung in dualer Form angeboten.

Der Lehrgang beginnt am 09.April.2016
Anmeldungen sind bis 15.01.2016 möglich

Bewerbungsunterlagen

  • ausgefüllter, unterschriebener Bewerbungsbogen (Download)
  • inklusive 2 Passfotos
  • Lebenslauf
  • Bestätigung der gesundheitlichen Eignung für den Beruf der Ordinationsassistenz (Download)
  • Schulabschlusszeugnisse, die zur Ausbildung berechtigen (Kopie)
  • Geburtsurkunde (Kopie)
  • ggf. Heiratsurkunde (Kopie), Scheidungsurkunde (Kopie)
  • Staatsbürgerschaftsnachweis (Kopie)
  • Impfblatt (Download)
  • Strafregisterbescheinigung (Original, nicht älter als 3 Monate)
  • Meldezettel
  • Versicherungsdatenauszug der Sozialversicherung

Fakultative Unterlagen

  • evtl. Bestätigung MAB-Basismodul
  • Bestätigung eines aufrechten Dienstverhältnisses durch den Dienstgeber für die berufsbegleitende Ausbildung
  • Einverständniserklärung des/der Dienstgebers/-in

LE 14-20 Entwicklung für den ländlichen Raum
Lehrgang Ordinationsassistenz Gemeindeverband Bezirkskrankenhaus Reutte