Nachrichten aus der Pflegeschule Reutte

Kurs 27 Kommunikationswoche Gardasee

Kurs 27 Kommunikationswoche Gardasee

Letzte Woche durfte unser Kurs 27 eine tolle und sonnige Woche in Peschiera del Garda verbringen. Die Woche war sehr abwechslungsreich für unsere Auszubildenden. So konnten die Schüler auf dem Campingplatz entspannen, suchten Abkühlung im kühlen Nass des Gardasees, oder konnten sich sportlich betätigen. Ob eine Radtour nach Lazise, oder erste Versuche auf dem Standup Paddle es war einiges geboten. Auch die Action kam nicht zu kurz. Mit einer kleinen Gruppe machte sich so Klassenvorstand Larissa Triendl und Begleitlehrerin Christina Wendlinger auf ins Gradaland um sich in den waghalsigen Achterbahnen einen richtigen Adrenalinkick zu holen. Das Highlight der Reise war mit Sicherheit die gemeinsame Bootstour nach Sirmione, wo gemeinsam das Städtchen erkundet, nach Herzenslust gehoppt und die Sehenswürdigkeiten bestaunt werden durften. Alles in Allem eine gelungene Reise!

Weiterlesen …

Kurs 28 in den Körperwelten Heidelberg

Kurs 28 in den Körperwelten Heidelberg 

"Dem Glück auf der Spur" waren unsere SchülerInnen des Kurs 28. Unter diesem Thema stehen nämlich die Körperwelten in Heidelberg, denen sie einen Besuch abgestattet haben. In der Ausstellung konnte anatomisches Wissen vertieft und manch Neues bestaunt werden. Den Abend ließen die 20 SchülerInnen dann gemeinsam mit Direktor Peter Mittermayr und Klassenvorstand Christina Wendlinger gemütlich ausklingen. Und alle sind sich einig: "Hier herrscht auf jeden Fall Wiederholungsbedarf"

Weiterlesen …

Neururer Sophie wurde mit dem 3. Platz bei der Verleihung des Elisabeth Seidl Preises ausgezeichnet

Seit  mehr  als  135  Jahren  ist  es  dem  Rudolfinerhaus in Wien ein großes Anliegen, die Qualität der  Pflege  und  im  Speziellen  die  der  Patientenorientierung  in Österreich zu entwickeln. 

Prof.   Dr.   Elisabeth   Seidl,   Pionierin   der   österreichischen   Pflegewissenschaft   und   langjährige Pflege-  und  Schuldirektorin  am  Rudolfinerhaus, unterstützt   dieses   Anliegen   auch   als   Wissenschaftlerin in ganz besonderer Weise.

Aus diesem Grund  wurde  der  „Elisabeth  Seidl  Preis“  im  Jahr 2011 ins Leben gerufen und jährlich verliehen. Mit   dem   Förderpreis   für   junge   PflegewissenschaftlerInnen  werden  herausragende  Abschlussarbeiten  der  Pflegewissenschaft  prämiert,  die die Patientenperspektive in besonderer Weise berücksichtigen.

Sophie Neururer, Studentin aus dem Kurs 24,  wurde mit dem 3. Platz ausgezeichnet. Sophie Neururer wurde von Claudia Leoni-Scheiber, MSc MScN PhDc hervorragend betreut.

Das Thema der Bachelorarbeit war: „ Auswirkungen einer parenteralen Flüssigkeitssubstitution bei Palliativpatienten auf Körpersymptome und Wohlbefinden.“ 

 

Wir sind sehr stolz auf unsere Studentin und gratulieren herzlich.

 

Dir. Peter Mittermayr, MSc

 

 

Weiterlesen …

3.Preis beim Kongress Forschungswelten in St. Gallen

3.Preis beim Kongress Forschungswelten in St. Gallen

Der Kongress Forschungswelten in St. Gallen schrieb für 2018 den Preis „Best of Bachelor — Best of Master — Bestes Poster“ aus. Eingereichte Beiträge von über 80 Hochschulen wurden durch einen international besetzten wissenschaftlichen Beirat begutachtet. Die Auswahl erfolgte aufgrund der Qualität des eingereichten Abstracts. Bewertungskriterien waren Relevanz des Beitrags für die Pflege, theoretische und methodische Tiefe des Beitrages, kritische Reflexion und Verständlichkeit der Arbeit. Die Auswahl erfolgte durch ein Preiskomitee. Die Gewinner/innen wurden auf der Abschlussveranstaltung bekannt gegeben und der Preis dort überreicht. 2 unserer Studentinnen Franziska Schartner und Bettina Wachter schafften es unter die besten fünf der eingereichten Beiträge, wobei Franziska Schartner letztendlich den ausgezeichneten 3. Platz der prämierten Bachelorarbeiten belegte. Beide Studentinnen wurden von Claudia Leoni-Scheiber, MSc MScN PhDc betreut. Wir sind sehr stolz auf unsere Studentinnen und gratulieren herzlich.

 

Weiterlesen …

Leitbild - „Von der Belehrung zur Begeisterung“

Wir sind eine Pflegeschule mit persönlicher und familiärer Atmosphäre, die für eine kompetente, qualitativ hochwertige Ausbildung steht. Das bedeutet für uns …

  • wir verstehen unsere Schule als einen Lebens- und Lernraum, wo individuelles, beziehungsorientiertes und kognitives Entwickeln möglich ist
  • wir verknüpfen wissenschaftsbasierte Lerninhalte mit Handlungskompetenz
  • wir sehen unseren selbstgewählten Auftrag darin, über den Lehrplan hinausgehende Entwicklungsgespräche, Palliativseminare, Kommunikationstage sowie individuelle Wiederholungsangebote anzubieten

Weiterlesen »

Die Geschichte der Pflegeschule Reutte

Von der Idee der Errichtung einer Krankenpflegeschule in Reutte bis zu deren tatsächlichen Gründung ist ein Zeitraum von 15 Jahren vergangen. Entscheidend war vor allem der permanente Pflegepersonalmangel am a.ö. Bezirkskrankenhaus Reutte, dass der Gemeindeverbandsausschuss, der auch Träger der Schule ist, am 9. Mai 1989 das offizielle "Ja" zum Bau der Schule gab. Am 8. Oktober 1990 öffneten sich für 18 junge Menschen die Tore der KPS Reutte.

Es begannen 13 Mädchen und 5 Burschen den Weg in eine qualifizierte Pflegeausbildung. Für den theoretischen Unterricht nutzte die KPS vorerst die Gebäudestruktur des Kolpinghauses in Reutte.

Weiterlesen »

Unsere Schule ...

.... ist nicht nur ein Ort, an dem wir unterrichten und unterrichtet werden, sondern auch ein Ort, an dem wir uns alle wohlfühlen. Sie liegt sehr ruhig gelegen am Waldrand oberhalb des BKH Reutte und in unmittelbarer Nachbarschaft zu den beiden Wohnheimen.

Das moderne Gebäude wirkt freundlich und wohnlich. Fast alle, die zu uns kommen sind von der Architektur und der Ausstattung begeistert. Die Klassenräume liegen an der Südseite und sind daher sehr hell, wie das ganze Gebäude, welches durch das Oberlicht im Dach der Schule viel Licht erhält.

Weiterlesen »

Das Schülerheim

Zu unserer Schule gehören zwei Wohnheime für SchülerInnen. Insgesamt stehen 56 Zimmer zur Verfügung. Jedes Zimmer ist ca. 15m² groß und mit Bett, Nachttisch, Kasten, Schreibtisch, Stühlen und einer Kommode mit Minikühlschrank (nicht gefüllt) ausgestattet. Fernsehanschluss, kostenloser WLanbereich  sowie ein Telefon sind vorhanden.

Zudem besitzt jedes Zimmer eine eigene Dusche mit Waschbecken und WC.

Weiterlesen »

Wir haben folgende Leader-Projekte umgesetzt:

Kommunikationsoffensive Pflege im Bezirk Reutte Lehrgang "Ordinationsassistenz"