Ausbildungsübersicht

Ausbildungsübersicht

Scrollen Sie die folgenden Tabellen horizontal, um alle Inhalte zu sehen.

  Kombistudium Pflege Tirol Diplomausbildung Bachelorstudium Pflege
Voraussetzungen Hochschulreife 1: abgeschlossene 10. Schulstufe,
oder
2. positiv abgeschlossene Schulpflicht
+ abgeschlossene Berufsausbildung
Start Wintersemester 2019 vorbehaltlich der Akkreditierung durch die AQ Austria
Mindestalter 18 Jahre 1: 17 Jahre
2: 18 Jahre
 
Dauer der Ausbildung 3,5 Jahre 3 Jahre  
Ausbildungsvergütung ja ja  
Wohnmöglichkeit ja ja  
Sozialversichert ja ja  
Anmeldefrist bis 31.03. jeden Jahres bis 31.03. jeden Jahres  
Beginn der Ausbildung 15.09. jeden Jahres 15.09. jeden Jahres  
Abschluss Diplom der allg. Gesundheits- und Krankenpflege + Baccalaureat der Pflegewissenschaft Diplom der allg. Gesundheits- und Krankenpflege  
Sonstiges Studiengebühren ab dem 2. Semester    
  Pflegefachassistenz Pflegeassistenz Heimhilfe
Voraussetzungen 10. Schulstufe oder Berechtigung zur Ausübung der Pflegeassistenz positiv abgeschlossene Schulpflicht positiv abgeschlossene Schulpflicht
Mindestalter 17 17 Jahre 17 Jahre
Dauer der Ausbildung 2 Jahre 1 Jahr 8 Monate
Ausbildungsvergütung ja nein nein
Wohnmöglichkeit ja bei Verfügbarkeit nein
Sozialversichert ja nur Berufsunfall- und Berufshaftpflicht nur Berufsunfall- und Berufshaftpflicht
Anmeldefrist ab 01.10.2018 bis 31.03.2019 bis 31.12.2018 nach Verlautbarung
Beginn der Ausbildung 15.09.2019 01.04.2019 nach Verlautbarung
Abschluss Pflegefachassistent/in Pflegeassistent/in Heimhelfer/in
Sonstiges     Selbstbehalt € 500.-

Weitere Informationen

Kombistudium Pflege Tirol

Seit 2010 bieten wir  in Kooperation mit der UMIT Hall i.T. das "Kombistudium Pflege Tirol" an.

Diese Ausbildung ist eine Kombination aus dem Bakkalaureat - Studium der Pflegewissenschaft und der Ausbildung zum gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege. Damit erwerben die AbsolventInnen einerseits einen beruflichen Abschluss, der zur Arbeit in der Gesundheits- und Krankenpflege berechtigt, andererseits einen akademischen Abschluss, der die Zulassung zu einem Magister-Studium bzw. in der Folge auch einem Doktorat-Studium der Pflegewissenschaft oder in verwandten Bereichen (z.B. Gesundheitswissenschaften) ermöglicht. Neben der verkürzten Ausbildungsdauer bietet das „Kombistudium Pflege“ seinen AbsolventInnen wesentlich bessere Weiterentwicklungsmöglichkeiten innerhalb des Gesundheitswesens.

Die Ausbildungsdauer für beide Ausbildungen reduziert sich von 6 auf 3,5 Jahre.

Das Kombistudium Pflege Tirol ist das einzige Studium in Österreich, bei dem die Studierenden während der ganzen Ausbildungsdauer kranken- unfall- und pensionsversichert sind und darüber hinaus ein monatliches Taschengeld erhalten. Das Studium an der UMIT beginnt mit dem 2. Ausbildungssemester. Ab diesem Zeitpunkt sind pro Semester 363.- Euro Studiengebühren zu bezahlen.

Die Ausbildung für den gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege findet an der Pflegeschule Reutte, das Studium zum Bakkalaureat der Pflegewissenschaft an der UMIT in Hall i.T. statt.

Ausbildungsbeginn: Jedes Jahr am 15. September

Ausbildungsvergütung
1/2. Semester 174,- Euro
3./4. Semester 229,- Euro
5./6./7. Semester 260,- Euro

Unterkunft, Verpflegung & Sonstiges

  • Es besteht die Möglichkeit um EUR 74.- im SchülerInnenwohnheim eine Kleingarcionnere zu beziehen
  • UMIT-Unterkunftsmöglichkeit: im Campushotel der UMIT,…
  • Sie haben die Möglichkeit in der Personalcafeteria im Bezirkskrankenhaus kostenlos Ihre Mahlzeiten einzunehmen
  • Verpflegungsmöglichkeit: UMIT- Mensa,…
  • Dienstkleidung wird zur Verfügung gestellt
  • Kranken-, Unfall-, Sozial- und Pensionversicherung
  • Studienbeihilfen wie bei allen anderen Studien

Abschluss der Ausbildung
Bakkalaureat der Pflegewissenschaft und Diplom in allgemeiner Gesundheits- u. Krankenpflege.

Zugangsvoraussetzungen

  • vollendetes 18. Lebensjahr
  • allgemeine Hochschulreife (Matura/Abitur, Studienberechtigungsprüfung, Berufsreifeprüfung)
  • die erforderliche körperliche und geistige Eignung und Unbescholtenheit
  • die zur Erfüllung der Berufspflichten erforderliche Vertrauenswürdigkeit
  • positiver Aufnahmetest
  • Aufnahmegespräch

Weitere Informationen »

Diplomausbildung

Die Ausbildung für den gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege, dauert 3 Jahre. In diesem Zeitraum werden über 2000 Stunden Theorie unterrichtet und geprüft, um die uns anvertrauten PatientInnen und BewohnerInnen mit Fachwissen pflegen zu können.

In den ca. 2500 Stunden der praktischen Ausbildung werden die SchülerInnen von diplomierten Gesundheits- und Krankenschwestern/pflegern, sowie von den LehrerInnen der GKPS Reutte angeleitet und begleitet. Im praktischen Unterricht am Krankenbett erfolgt der Transfer des theoretisch Gelernten in die Praxis.

Wir unterscheiden uns von vielen anderen Schulen dahingehend, dass wir es unseren SchülerInnen ermöglichen, Praktika teilweise auch außerhalb unseres Bezirkes und sogar im Ausland zu absolvieren.

Ausbildungsbeginn: Jedes Jahr am 15. September (letztmalig im September 2018)

Ferien: 8 Wochen jährlich

Ausbildungsvergütung    
1. Ausbildungsjahr     EUR 173,60 Brutto
2. Ausbildungsjahr     EUR 229,22 Brutto
3. Ausbildungsjahr     EUR 376,26 Brutto

Weitere Informationen »

Bachelorstudium Pflege

Inhalte

Pflegefachassistenz

Inhalte

Pflegeassistenz

Die Ausbildung für die Pflegeassistenz dauert ein Jahr. In diesem Zeitraum werden 850 Stunden Theorie unterrichtet und geprüft, um die uns anvertrauten PatientInnen und BewohnerInnen mit Fachwissen pflegen zu können.

Es werde grundlegende Kenntnisse des gesunden und kranken Menschen vermittelt. Ein Schwerpunkt dieser Ausbildung liegt in der Altenbetreuung.

In den 760 Stunden der praktischen Ausbildung werden die Auszubildenden von diplomierten Gesundheits-und Krankenpflegerinnen/pflegern, von PflegeassistentInnen und PflegefachassistenInnen sowie von den LehrerInnen der Pflegeschule Reutte angeleitet und begleitet. Im praktischen Unterricht am Krankenbett erfolgt der Transfer des theoretisch Gelernten in die Praxis.

Zielgruppen
Personen mit Interesse an einer Pflegeausbildung und anschließender Berufstätigkeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in sozialen Einrichtungen ohne pflegerische Grundausbildung, Berufsumsteigerinnen und Berufsumsteiger, Berufswiedereinsteigerinnen und -wiedereinsteiger (z.B. Frauen nach der „Kinderpause“).

Ausbildungsbeginn/-ende
Die nächste Ausbildung wird frühzeitig bekannt gegeben

Ferien: 6 Wochen

Ausbildungsvergütung: 130,00 euro

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Förderung, wie z.B. Förderungen des AMS, der Arbeiterkammer, des Landes Tirol, amgtirol – Pflegestiftung,  u.v.m.

Unterkunft & Verpflegung, Sonstiges

  • Sie haben die Möglichkeit in der Personalcafeteria im Bezirkskrankenhaus kostenlos Ihre Mahlzeiten einzunehmen
  • Dienstkleidung wird zur Verfügung gestellt
  • Berufsunfall-/-haftpflichtversicherung
  • Es besteht unter Umständen , die Möglichkeit um EUR 73,95 im SchülerInnenwohnheim eine Kleingarcionnere zu beziehen. Wir können diese Unterbringungsmöglichkeit jedoch nicht garantieren

Abschluss der Ausbildung
Am Ende der Ausbildung sind Sie Pflegeassistent bzw. Pflegeassistentin

Zugangsvoraussetzungen

  • Mindestalter 17 Jahre
  • Erfolgreiche Absolvierung der allgemeinen Schulpflicht
  • die erforderliche körperliche und geistige Eignung
  • die zur Erfüllung der Berufspflichten erforderliche Vertrauenswürdigkeit
  • die erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache
  • positiver Aufnahmetest
  • Aufnahmegespräch

Weitere Informationen »

Heimhilfe

Der Heimhilfelehrgang bereitet Interessierte darauf vor, betreuungsbedürftige Menschen eigenverantwortlich bei der Haushaltsführung und den Aktivitäten und Verrichtungen des täglichen Lebens zu unterstützen.

Zielgruppe

  • HaushaltshelferInnen ohne Ausbildung
  • BerufsinteressentInnen und WiedereinsteigerInnen insbesonders nach Kinderbetreuungszeiten
  • MitarbeiterInnen in sozialen Einrichtungen im hauswirtschaftlichen Bereich
  • Beschäftigte im Reinigungsdienst
  • Alle Berufsinteressierte

Dauer

  • 8 Monate, am Beginn die ersten drei Schulwochen 4 Schultage, dann 11 Schulwochen mit 1 - 2 Schultagen pro Woche
  • Praktikumsblöcke

Umfang

  • 200 Unterrichtseinheiten Theorie
  • 200 Stunden Praxis
  • Das Ausbildungsmodul „Unterstützung bei der Basisversorgung“ ist inkludiert

Termine
Derzeit ist kein Heimhilfekurs terminisiert.

Sonstiges
Sie haben die Möglichkeit an den Unterrichtstagen in der Personalcafeteria kostenlos ihre Mahlzeiten einzunehmen

Kurskosten
€1.000.- (inkl. Ust.) plus Kosten für Kopien
Selbstbehalt € 500.-
Der Rest wird von der REA (Regionalentwicklung Außerfern) übernommen

Abschluss der Ausbildung
Am Ende der Ausbildung sind Sie HeimhelferIn

Zugangsvoraussetzungen

  • Vollendung des 17.Lebensjahres
  • die positive Absolvierung der neunten Schulstufe
  • die für die Berufsausübung erforderliche gesundheitliche Eignung
  • die für die Berufsausübung erforderliche Vertrauenswürdigkeit     
  • Eigenberechtigung
  • positives Aufnahmeverfahren
  • die für die Berufsausübung erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache

Weitere Informationen »

Ordinationsassistenz

Der Beruf der Ordinationsassistenz ist abwechslungsreich und herausfordernd zugleich. Die moderne Ordinationsassistenz verfügt über gute Grundkenntnisse im medizinischen Bereich und beherrscht die ordinationsrelevanten administrativen Abläufe.

Das Tätigkeitsfeld der Ordinationsassistenz umfasst neben der Unterstützung der ÄrztInnen bei der Behandlung ihrer PatientInnen organisatorische und administrative Arbeiten. Weitere verantwortungsvolle Aufgaben sind die Blutabnahme (ausgenommen bei Kindern) sowie die Durchführung standardisierter Blut-, Harn- und Stuhluntersuchungen . Ebenfalls zählen die Praxishygiene, Reinigung, Desinfektion, Sterilisation und Wartung der Medizinprodukte, Geräte und Behelfe sowie die Abfallentsorgung dazu.

Zielgruppe
Die Ausbildung der Ordinationsassistenz richtet sich an Personen mit

  • Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Organisationstalent
  • Einsatzfreude für selbstständiges und sorgfältiges Arbeiten
  • stabiler körperlichen und seelisch-geistigen Gesundheit

Dauer
Berufsbegleitend – Start April 2016
1. Basismodul - 120 Stunden/16 UE pro Woche
2. Aufbaumodul 2016/17 - 205 Stunden/16 UE pro Woche
Praktische Ausbildung: 325 Stunden

Termine
Basismodul (Samstag, 9. April bis Samstag 25. Juni 2016, 2016: KW  15/16 – 20 – 22/23/24/25)

jeweils am Mittwoch und Freitag von 13.00 - 16:15 Uhr und Samstag von 08:30 bis 16:15

Aufbaumodul (Mittwoch 21. September 2016 bis Freitag 24. März 2017, 2016: KW 38/39/40/41/42/42 – 44/45/46/47, 2017: KW 2/3/4/5)

jeweils am Mittwoch und Freitag von 13.00 - 16:15 Uhr und Samstag von 08:30 bis 16:15

Komm. Abschlussprüfung KW 11,  Abschlussfeier KW 12 2017

Anmeldungen für  den Lehrgang Ordinationsassistenz sind jederzeit möglich.

Kurskosten
€ 450,- pro TeilnehmerIn (inkl. Ust.) für BewerberInnen aus dem Außerfern
für alle anderen €1800,-
plus Kosten für Kopien

Abschluss der Ausbildung
Am Ende der Ausbildung sind Sie OrdinationsassistentIn

Zugangsvoraussetzungen

  • die erfolgreiche Absolvierung der 9. Schulstufe oder die Pflichtschulabschluss-Prüfung gemäß Pflichtschulabschluss-Prüfungs-Gesetz
  • die zur Berufsausübung erforderliche gesundheitliche Eignung
  • die zur Berufsausübung erforderliche Vertrauenswürdigkeit und
  • bei der berufsbegleitenden Ausbildung in der Ordinationsassistenz das Vorliegen eines Dienstverhältnisses gemäß § 5 Abs. 1 einschließlich Einverständniserklärung des/der Dienstgebers/-in

Weitere Informationen »