Geschichtliches

Von der Idee der Errichtung einer Krankenpflegeschule in Reutte bis zu deren tatsächlichen Gründung ist ein Zeitraum von 15 Jahren vergangen.

Entscheidend war vor allem der permanente Pflegepersonalmangel am a.ö. Bezirkskrankenhaus Reutte, dass der Gemeindeverbandsausschuss, der auch Träger der Schule ist, am 9. Mai 1989 das offizielle "Ja" zum Bau der Schule gab. Am 8. Oktober 1990 öffneten sich für 18 junge Menschen die Tore der KPS Reutte.

Es begannen 13 Mädchen und 5 Burschen den Weg in eine qualifizierte Pflegeausbildung. Für den theoretischen Unterricht nutzte die KPS vorerst die Gebäudestruktur des Kolpinghauses in Reutte.

Bereits im Oktober 1992 konnten jedoch die Räumlichkeiten der neu erbauten KPS oberhalb des Bezirkskrankenhauses in Ehenbichl bezogen werden. Das gelungene Schulhaus wurde unter der Planung der Architektengemeinschaft Joachim Ginther und DI Robert Schlögel, Innsbruck, ausgeführt.

Zwei SchülerInnenwohnheime mit insgesamt 56 Einzelzimmern sind der Schule angeschlossen. Ein wichtiger Ausbildungsinhalt sind - neben dem theoretischen Unterricht - auch die praktischen Erfahrungen an Krankenbett. Seit 25.2.1991 sind die Auszubildenden zum Praktikum an den Stationen im Bezirkskrankenhaus Reutte eingeteilt. Bis heute sind die SchülerInnen ein wichtiger Bestandteil im therapeutischen Team.

Schuldirektorin Melitta Kuntara, Dipl. GuKS, akad. Gepr. Lehrerin für Gesundheits- und Krankenpflege, leitete die KPS für die Dauer der ersten 10 Jahre und leistete wichtige Aufbauarbeit. In Zusammenarbeit mit ihrem LehrerInnen-Team entwickelte sich ein hoher und bald weit über die Bezirks- und Landesgrenzen hinaus bekannter und gelobter Ausbildungsstandard.

Im August 2000 beendete Frau Kuntara ihren Dienst an der Schule in Reutte.

Mit dem In-Kraft-Treten des neuen Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes im September 1997 hat sich die Bezeichnung von Krankenpflegeschule in "Gesundheits- und Krankenpflegeschule" geändert.

Mit der Leitung wurde nun Peter Mittermayr, akad. gepr. Lehrer der Gesundheits- und Krankenpflege sowie Psychotherapeut, betraut. Gemeinsam mit dem jetzigen engagierten LehrerInnen-Team ist er bestrebt, das hohe Ausbildungsniveau zu halten bzw. weiterzuentwickeln.

Weiters sind neben dem Stammlehrerpersonal über 40 Referenten für die theoretische Ausbildung im Einsatz.

Isabella Reinstadler und Viktoria Petter sind mit den Sekretariatsaufgaben betraut.

Von 1990 – 2005 stand Medizinalrat Prim. Dr. Dieter Ziegler der Schule mit Rat und Tat zur Seite. Die Gründung, Weiterentwicklung der Schule sowie ihre humanistische Schulphilosophie ist mit seinem Namen verbunden. In seinem achtzigsten Lebensjahr hat er die Leitung in jüngere Hände übergeben.

Der begehrte „Ziegler-Preis“, welcher jährlich bei der Diplomübergabe der Absolventin/dem Absolventen mit dem besten Notendurchschnitt überreicht wird, bleibt weiterhin eine erstrebenswerte Belohnung für die besten SchülerInnen.

Im September 2005 hat OA Dr. Renate Luze ihre engagierte Tätigkeit als medizinisch-wissenschaftlichen Leiterin begonnen.

Am 01.04.2010 startete der erste Pflegehilfelehrgang an unserer Schule.

Seit 15.09.2010 bieten wir in Kooperation mit der UMIT Hall i.T. das "Kombistudium Pflege Tirol" an. Diese Ausbildung ist eine Kombination aus dem Bakkalaureat - Studium der Pflegewissenschaft und der Ausbildung zum gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege.

Am 03.11.2011 begann der 1. Heimhilfekurs die Ausbildung an unserer Schule.

401 AbsolventInnen (ca. 1/6 männlich) der Pflegeschule Reutte haben das Diplom in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege ausgehändigt bekommen. Seit Gründung der Schule haben 27 Jahrgänge die Diplomausbildung an der Pflegeschule Reutte begonnen bzw. inzwischen absolviert.

DreiPflegehilfelehrgänge(44 Absolventen) und zwei Heimhilfelehrgänge (16 Absolventen) haben unsere Schule ebenfalls bereits beendet.

Seit Oktober 2006 besteht eine Kooperation mit der Raiffeisenbank Reutte, welche unsere Schule großzügig unterstützt.

Seit 01.08.2012 heißen wir Pflegeschule Reutte.