Ziegler-Preis

Der medizinisch wissenschaftliche Leiter der GKPS Reutte, MR Prim. Dr. Ziegler, stiftete 1993 diese Auszeichnung. Der Preis - meist in Form eines Reisegutscheines - wird jährlich im Rahmen der Diplomfeier an die/den SchülerIn mit den besten Notendurchschnitt überreicht.

2018
Juen klaudia
diplomierung am 07.09.2018
17 kandidaten
kurs 25 GD

2018
Melmer Stefanie
diplomierung am 30.03.2018
5 kandidaten
kurs 24 Kombi

2017
Kärle Sarah
diplomierung am 08.09.2016
17 kandidaten
kurs 24

2016
julia müller
diplomierung am 02.09.2016
18 kandidaten
kurs 23

2016
raphaela blum
kombistudium
diplomierung am 25.03.2016
4 kandidaten, kurs 22

2015
barbara feistenauer
diplomierung am 04.09.2015
17 kandidaten
kurs 22

2015
rief ramona
diplomierung am 04.09.2015
17 kandidaten
kurs 22

2014
salner beate
diplomierung am 05.09.2014
22 kandidaten
kurs 21

2014
forcher alexander
diplomierung am 05.09.2014
22 kandidaten
kurs 21

2013
kapeller theresa
diplomierung am 06.09.2013
21 kandidaten
kurs 20

2012
oberer michael
diplomierung am 07.09.2012
18 kandidaten
kurs 19

2011
beirer stefanie
diplomierung am 09.09.2011
26 kandidaten
kurs 18

2011
steiner monika
diplomierung am 09.09.2011
26 kandidaten
kurs 18

2010
thaler daniel
diplomierung am 10.09.2010
14 kandidaten
kurs 17

2009
wendlinger christina
diplomierung am 05.09.2009
25 kandidaten
kurs 16

2009
praxmair lisa
diplomierung am 05.09.2009
25 kandidaten
kurs 16

2008
mages marcel
diplomierung am 05.09.2008
11 kandidaten
kurs 15

2007
schennach stefanie
diplomierung am 07.09.2007
15 kandidaten
kurs 14

2007
schwarz nadine
diplomierung am 07.09.2007
15 kandidaten
kurs 14

2006
malaun carmen
diplomierung am 08.09.2006
22 kandidaten
kurs 13

2005
glätzle christiane
diplomierung am 09.09.2005
18 kandidaten
kurs 12

2003
heitzinger david
diplomierung am 12.12.2003
14 kandidaten
kurs 11

2002
feistmantl klaus
diplomierung am 13.12.2002
17 kandidaten
kurs 10

2001
ing. elgart thomas
diplomierung am 07.12.2001
13 kandidaten
kurs 9

2000
lenzi nina
diplomierung am 08.09.2000
14 kandidaten
kurs 8

1999
ginther christiane
diplomierung am 03.09.1999
18 kandidaten
kurs 7

1998
zobl alexandra
diplomierung am 04.09.1998
14 kandidaten
kurs 6

1997
lerchbaumer silvia
diplomierung am 05.09.1997
14 kandidaten
kurs 5

1996
lutz angelika
diplomierung am 06.09.1996
20 kandidaten
kurs 4

1995
lentsch agnes
diplomierung am 01.09.1995
18 kandidaten
kurs 3

1994
reichel ernst
diplomierung am 09.09.1994
14 kandidaten
kurs 2

1993
weirather sabine
diplomierung am 10.09.1993
15 kandidaten
kurs 1

tiroler pflegepreis der gesundheits- und krankenpflegeschulen

die schülerinnen der gesundheits- und krankenpflegeschulen schreiben im 3. ausbildungsjahr im rahmen der diplomprüfungen eine schriftliche fachbereichsarbeit. die fachbereichsarbeit kann als literaturarbeit und/oder als empirische studie aufgebaut sein.

die tiroler gesundheits- und krankenpflegeschulen (zams, reutte, azw innsbruck, azw hall, schwaz, kufstein und lienz) haben für die besten dieser arbeiten ein prämierung geschaffen. diese soll etwas den anreiz und die motivation erhöhen, um der großen herausforderung gewachsen zu sein. die lehrerkonferenz jeder schule wählt jeweils eine fachbereichsarbeit aus und reicht diese im folgejahr zur tirolweiten prämierung ein. die eingereichten arbeiten werden von einer professionellen jury begutachtet. kriterien der bewertung sind z.b. berufsspezifische relevanz, aktualität bezüglich wissenschaftlicher erkenntnisse in der pflege, anwendbarkeit und umsetzbarkeit für den pflegeberuf sowie methodische und formale aspekte. die autorinnen der drei besten arbeiten werden jährlich am 12. mai, dem tag der krankenpflege, mit einem festakt geehrt.

2006
breuss andrea
diplomierung am
kandidaten
kurs 12

2005
heitzinger david
diplomierung am
kandidaten
kurs 11

dr. wilfried haslauer preis

der dr. wilfried haslauer solidaritäts-fond fördert durch preise bzw. sach- und drucksubventionen wissenschaftliche und angewandte arbeiten auf dem gebiet der sozial- und medizinwissenschaften sowie der publizistik. diese sollen geeignet sein, zu einem besseren verständnis der probleme von behinderten, insbesondere multiple-sklerose betroffener, zu führen. im besonderen steht die förderung des gedankens der sozialen und kulturellen integration sowie des partnerschaftlichen zusammenwirkens der menschen untereinander im vordergrund. die einreicher sollten an österreichischen universitäten bzw. lehranstalten im sozial- oder gesundheitswesen tätig sein.

schülerinnen der gkps reutte konnten bis 1998 ihre arbeiten beim kuratorium des dr. wilfried haslauer solidaritäts-fonds einreichen und dabei beachtliche erfolge erzielen.

1997
lukas gerhard
"alzheimer-demenz"


1995
köck paul arnold
"kommunikation zwischen krankenpflegepersonal und fremdsprachigen patienten"

1995
kleinhappel alfreda
"aufklärung und wahrheit im umgang mit krebskranken patienten"

Elisabeth Seidl Preis

Seit mehr als 135 Jahren ist es dem Rudolfinerhaus in Wien ein großes Anliegen, die Qualität der Pflege und im Speziellen die der Patientenorientierung in Österreich zu entwickeln. Prof. Dr. Elisabeth Seidl, Pionierin der österreichischen Pflegewissenschaft und langjährige Pflege- und Schuldirektorin am Rudolfinerhaus, unterstützt dieses Anliegen auch als Wissenschaftlerin in ganz besonderer Weise. Aus diesem Grund wurde der „Elisabeth Seidl Preis“ im Jahr 2011 ins Leben gerufen und jährlich verliehen. Mit dem Förderpreis für junge PflegewissenschaftlerInnen werden herausragende Abschlussarbeiten der Pflegewissenschaft prämiert, diedie Patientenperspektive in besonderer Weise berücksichtigen. Sophie Neururer, Studentin aus dem Kurs 24, wurde mit dem 3. Platz ausgezeichnet. Sophie Neururer wurde von Claudia Leoni-Scheiber, MSc MScN PhDc hervorragend betreut.

Das Thema der Bachelorarbeit war: „ Auswirkungen einer parenteralen Flüssigkeitssubstitution bei Palliativpatienten auf Körpersymptome und Wohlbefinden.“ Wir sind sehr stolz auf unsere Studentin und gratulieren herzlich.

Dir. Peter Mittermayr, MSc

Forschungswelten in St. Gallen

3.Preis beim Kongress Forschungswelten in St. Gallen

Der Kongress Forschungswelten in St. Gallen schrieb für 2018 den Preis „Best of Bachelor — Best of Master — Bestes Poster“ aus. Eingereichte Beiträge von über 80 Hochschulen wurden durch einen international besetzten wissenschaftlichen Beirat begutachtet. Die Auswahl erfolgte aufgrund der Qualität des eingereichten Abstracts. Bewertungskriterien waren Relevanz des Beitrags für die Pflege, theoretische und methodische Tiefe des Beitrages, kritische Reflexion und Verständlichkeit der Arbeit. Die Auswahl erfolgte durch ein Preiskomitee. Die Gewinner/innen wurden auf der Abschlussveranstaltung bekannt gegeben und der Preis dort überreicht. 2 unserer Studentinnen Franziska Schartner und Bettina Wachter schafften es unter die besten fünf der eingereichten Beiträge, wobei Franziska Schartner letztendlich den ausgezeichneten 3. Platz der prämierten Bachelorarbeiten belegte. Beide Studentinnen wurden von Claudia Leoni-Scheiber, MSc MScN PhDc betreut. Wir sind sehr stolz auf unsere Studentinnen und gratulieren herzlich.